Nummer 5 lebt.

img_0724.jpeg

2012, 2013, 2014, 2015

Das vierte Jahr „Jeden Tag ein Bild“ ist durch und was wird wohl 2016 passieren? 

Ich mache natürlich weiter. 

Am Modus werde ich nichts ändern, an den Plattformen, auf denen ich meine Bilder veröffentliche auch nicht. Es gibt meine Bilder also weiterhin auf meinem Flickr-Datengrab, auf Twitter, auf Instagram und selbstverständlich auf Facebook. Mein Blog zieht sich der Vollständigkeit die Flickr-Bilder auch noch rein, aber das liest ja eh keiner. Gefühlt ist es so, das 60% der Interaktion aus den Bildern von Facebook kommen, 20% von Flickr, 10% von Twitter und die restlichen 10% von Instagram. 

Und ihr könnt mir glauben, ich freue mich über jeden „echten“ Kommentar zu einem 365-Bild mehr als über 100 Likes auf einem Regensburg-Skyline HDR. 

Mein Workflow hat sich 2015 als extrem effektiv herausgestellt. Ich veröffentliche meine Bilder über Instagram und kann sie von dort direkt auf Twitter, Facebook und Flickr verteilen. 

Wer meinen Post vom letzten Jahr gelesen hat, wird sich vielleicht erinnern, dass ich eine häßliche iOS App namens „DayOfYear“ genutzt habe, um mir den Titel des aktuellen Tagesbilds (xxx/365) zusammenzubauen. Tja, letzten Monat habe ich mein IPhone 6s Plus bekommen  und ich habe absichtlich kein Backup eingespielt sondern „den Olma gemacht“. So ein frisches System hat halt auch was. In diesem Zuge musste ich allerdings feststellen, dass es besagte App nicht mehr gibt. Macht aber nix, ich nutze jetzt Big Day, eine Erinnerungs/Stichtag App, die für meine Dienste zwar völlig überdimensioniert ist, aber sie funktioniert.
BTW: ich bin ein Riesenfan von Live-Images, könnte also sein, dass sich da in Zukunft auch mal was bewegt.
Also, auf weitere 365 Tage. Und ich leg sogar noch einen darauf, weil 2016 ja wieder ein Schaltjahr ist.