World Baseball Classic Qualifier 2012 in Regensburg – Das Wochenende

| hdr tutorial |  little planet tutorial  | blog | twitter | facebook | google+ |

Bilder für meinen Blogpost: World Baseball Classic Qualifier 2012 in Regensburg - Das Wochenende.

So, hier kommt mein Beitrag für Tag 2 bis Tag 4 des World Baseball Classic Qualifier Turniers in Regensburg.
Tag 2 ist schnell abgehandelt, denn da hatte ich meine Kamera nicht dabei. Auch Tag 4 geht relativ schnell, denn da hatte ich die Kamera zwar im Rucksack, aber dort blieb sie auch die meiste Zeit. Ledilich die letzten paar Bilder vom Sieg der Deutschen gegen die Briten sind vom gestrigen Tag.

Der große Batzen der Bilder entstand beim Nachmittagsspiel am Samstag. Tschechien gegen Großbritannien – ein kleines Endspiel, denn der Verlierer durfte sich vorzeitig aus dem Turnier verabschieden. Das Spiel war für 14:00 geplant, wurde vor einer Woche auf 13:00 vorverlegt und wegen dem regnerischen Wetter dann 30 Minuten vor Start wieder um eine Stunden nach hinten verschoben. Ich war ab 12:00 im Stadion und hatte somit mehr als genug Zeit, um das zu fotografieren, was ich mir vorgenommen hatte:
Everything but the game.

Aufgrund des Regens und dem einstündigen Delay wurde allen Zuschauern das Angebot gemacht, ihre Tribünenplätze fern der Homeplate zu verlassen und die nur dünn besiedelten Infield Ränge in Beschlag zu nehmen. Das war dann der Zeitpunkt, an dem ich mein ‚Everything but the game‘ Motto über den Haufen geworfen habe, denn aus der ersten Reihe direkt hinter der Homeplate konnte ich auch mit dem 85er großartige Bilder vom Spiel schießen.

Und so schlich ich mich entlang der Spielfeldbegrenzung um das Infield und füllte baseballtypisch mehrere Speicherkarten mit einer Ausschußrate von ca. 95%. Für echte Closeups an den entfernten Bases reichte meine Brennweite zwar nicht, aber vor allem die Bilder durch das Netz, in denen Pitcher und Batter zu sehen sind, hatten es mir angetan. Um den Bildern ein gewisses Etwas zu geben, habe ich mich für eine extremst kurze Belichtungszeit und eine extrem offene Blende entschieden, d.h. die Bilder vom Spiel sind fast alle mit 1/8000 und f/1.8 geschossen. Die Belichtung habe ich dann über meine geliebte ISO Automatik ausregeln lassen.

Aber auch mein geliebtes Weitwinkel kam nicht zu kurz, sowohl für dramatische Einzelbilder als auch für zwei formatfüllende Freihand Panaoramen.

Bei der Bearbeitung wollte ich meinem Stil vom Tag 1 treu bleiben. Also wieder alles in Schwarz-weiß, harte Kontraste, oft mit viel Vignette. Ja und weil ich mit dem 85er dann doch nicht so ganz nah rangekommen bin, habe ich mich bei vielen der Spielbilder für einen Pseudo-Panorama Schnitt entschieden.

Aber schaut euch doch einfach selbst an, was ich da so abgelichtet hab. Play Ball (dieses Mal wirklich):

Und es ist ja immer wieder schön, wenn man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann, denn mein Bild ‚Das Ende einer langen Reise‘ geht natürlich in die aktuelle Happy Shooting Aufgabe ‚Reise‘ ein.