3, 2, 1…Catchlight

6859189050_040da3ac2e_o

Heute gibt’s mal eine etwas andere Serie. Ich hab mein Fotoregal ausgemistet und werde kommende Woche ein paar der Sachen auf Ebay raushauen – Die entsprechenden Links werden selbstverständlich nachgereicht. Und was liegt näher, als das Fotoequipment zum Verkauf ansprechend zu fotografieren. Der perfekte Anlass, um mal wieder ein wenig mit meinem Strobistkram zu üben und eine ‚Equipmentserie‘ zu produzieren.

Ich hab also meine kleine Hohlkehle aufgespannt, Hauptlicht von rechts-schräg oben, Filler links von der Seite und von hinten-oben ein ganz schwaches Gegenlicht um die Kanten zu betonen. Als die Kamera und alle Blitze erstmal eingestellt waren, ging es wie am Fließband. Produkt auflegen, schießen, nächstes Produkt. Der Auf- und Abbau hat dabei gefühlt dreimal so lang gedauert wie das Fotografieren selbst. Die Kamera war dabei übrigens nicht auf einem Stativ, ein wenig wollte ich dann doch noch individuell gestalten können – und dabei sind natürlich wieder ein paar schräge Aufnahmen rausgekommen. Zur Nachbearbeitung in Lightroom 4 sag ich jetzt nix mehr, außer dass ich es immer noch liebe.

Und das sind die Bilder:

So ganz nebenbei kann ich eins der Bilder auch gleich noch als Aufgabenbild für die aktuelle Happy Shooting Aufgabe ‚Catchlight‘ aus der Folge #261 benutzen, die heute ausläuft. Denn wenn Boris & Chris Catchlights mit schwarzen Murmeln erklären, dann sollten das hier ja wohl auch durchgehen.

Voigtlander Vitomatic IIa pt.2